Ich war vom 13.04. – 22.04.19 in Brandenburg bei Deutschlands größtem, zusammenhängenden Wegenetz für Inlineskater (auch für Radfahrer, Nordic Walker, Rollstuhlfahrer, etc.), dem sogenannten FLAEMING SKATE.

 

Ich habe die perfekte Woche erwischt, was das Wetter anbelangt. Ich hatte ab dem Montag, 15.04. jeden Tag strahlenden Sonnenschein bei wolkenlosem Himmel. Hin und wieder war es etwas windiger, aber nicht stürmisch.

Schon am ersten Tag, also am Montag, bin ich den RK1 gefahren und habe insgesamt 107 km zurückgelegt. Danach bin ich auf dem Zahnfleisch gekrochen. Am nächsten Tag war nicht an Skaten zu denken. Da bin ich wandern gegangen. Aber schon am Mittwoch ging es mit dem RK8 weiter (90 km), wobei der RK8 ein Rundkurs speziell für Radfahrer ist. Man kann den RK8 jedoch auch durchgehend mit Inlinern befahren, wobei es hin und wieder Passagen gibt, die nicht ideal zum Skaten sind (z.B. gelöcherte Pflastersteine).

Genächtigt habe ich im Nachbardorf von Luckenwalde: Ruhlsdorf in Anne’s Pension. Die Unterkunft kann ich wirklich empfehlen. Es gibt eine Gemeinschaftsküche mit allen notwendigen Utensilien und Küchengeräte (Toaster, Herd, Backofen, Kühlschrank, Kaffeemaschine, etc.) zum Zubereiten eines Frühstücks oder auch zum Kochen.

Ich bin das gesamte Netz (ausschl. diverse Zubringer) abgefahren und habe 385 km runter gespult.

Zudem habe ich viele Fotos gemacht und diese auf einer Karte über GPS-Mapping zugeordnet.

Wer mehr über meine Erfahrungen mit dem Flaeming-Skate lesen möchte, findet entsprechende Informationen unter der Seite „Flaeming-Skate“. Dieser Bereich ist auch über den Link http://flaeming-skate.inliner-rheinmain.de erreichbar.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.